14.09.2013 – Ab in den (kühleren) Norden

by in Miami, Washington

Der heutige Tag war dem Reisen gewidmet, also gibt es nicht allzuviel zu Erzählen. Unsere heutige und auch letzte Flugdestination in der USA lautet Washington, D.C.

Es ging wieder ziemlich früh am Morgen los, da der Flieger um 10.50 Uhr losflog. Nach dem Aufstehen, mussten wir zuerst unseren geliebten Mietwagen zurückgeben. Bevor das erledigt werden konnte, musste er noch vollgetankt werden. Der Weg zum Rental Car Center war eine Sache von 10 Minuten und auch das Abgeben hat wunderbar geklappt. Mit dem MIA Mover ging’s zum Flughafengebäude, wo wir eincheckten und uns zum Gate begaben. Ich habe praktisch den ganzen Flug (2.5 Stunden) durchgepennt und bin kurz vor der Landung wieder aufgewacht :).

In Washington DC angekommen und dem fassen des Gepäckes, schleppten wir uns durch die Haupthalle zu der Metrostation. Ein grosses Schild prangerte am Eingang „Reagan National Airport & Crystal City are closed this weekend due to scheduled rebuilding.“. Wir folgten einfach den Pfeilen und wurden schlussendlich in einen kostenlosen Shuttlebus gelotst. Die Busfahrt an sich, war auch sehr amüsant. Schlussendlich navigierten zwei Schweizer – ja wir zwei – die Busfahrerin zu der richtigen Strasse. Sie hatte, trotz ihrer ausgedruckten Route, die Kreuzung verpasst und fuhr einfach mal weiter. Nachdem wir dann die Station erreicht hatten, stiegen wir in einen zweiten Bus um, der uns in die nähe des Hotels brachte. Die fahrt war super anstrengend und dauerte locker 45 Minuten. Am Ziel angekommen, verliefen wir uns mit unseren schweren Koffern noch einmal und fanden dennoch nach einem längeren Fussmarsch unser Hotel. Uff, die Reise war echt anstrengend! Obwohl es erst 15.00 Uhr war, blieben wir im Hotel und entspannten ein bisschen.

Am Abend suchten wir in der Umgebung was günstiges zu Essen. Im Internet und schon bereits beim vorbeilaufen ist uns das „Win Buffet“ aufgefallen. Es ist ein asiatische Buffet, bei dem man für 13 Dollar essen konnte. Wir liefen also dorthin und bezahlten den „Eintritt“. Es war nicht gerade schlecht, aber auch nicht überragend :). Unseren Hunger hat es jedenfalls gestillt und nebst Seafood/Fisch, gab es Fleisch und Pizza/Fries/Chicken Nuggets. Sehr asiatisch ;).

Auf dem Nachhauseweg spürten wir dann den kühleren Norden. Wir waren natürlich immer noch mit Shorts und T-Shirt unterwegs, was hier am Abend wohl eher unpassend ist, brrrrrrr!!! Zum Glück war das Hotelzimmer schön warm :).

Tags:

Leave a Reply