02.09.2013 – Der erster Tag in der Stadt der Glücksspiele

by in Las Vegas

Der Tag startete schon super für mich, da ich bei einer Roulett Maschine mein 1$ Schein zu 10.50$ erspielte und somit mein Frühstucks Geld verdient hatte. Jeremy hatte leider nicht so viel Glück, aber der Tag wird kommen wo er auch das “grossen” Moooonnney gewinnt.

Nach dem “good morning gambling” machten wir uns mit unserem Nissan flizzer zu Dennys um unser erstes American-Breakfast zu gönnen. Kaum die Türe geöffnet, wurde man freundlich Begrüsst und zu einem Sitzplatz geführt um danach gleich schon zwischen Orangensaft oder “leckerem” Wasserkaffee zu entscheiden. Ich habe mich natürlich für Orangensaft entschieden, da ich der super Kaffe nicht so wirklich mag. Jeremy gönnte sich der Kaffee, wo er auch gleich mit Milch und Zucker lecker mischen musste.

Die Dennys Speisekarte wurde uns gleich in die Hand gedrückt und wir mussten uns durch den Dschungel der “gesunden” (sind ja im Urlaub) aber lecker aussehenden/klingenden Frühstück Menüs entscheiden. Ich gönnte mir das French Toast mit zwei sunny side up Eier und Würstchen und Bacon. Jeremy entschied sich für den Dennys Legobaukasten und stellte sich sein eigenes Teller zusammen wo aus folgenden Elementen bestand: Pancakes, “Rösti”, auch zwei sunny side up Eier und Bacon.

Neben dem Frühstück haben wir uns in das halb funktionierende und langsame Internet eingewählt um den letzten Blogpost zu veröffentlichen, paar anderen Sachen für den Tag nachzuschauen und natürlich der Internet “sucht :)” nachzugehen.

Als nächstes stand Shopping, in einem für Amerikanischen Verhältnissen kleinen Einkaufszenter, auf dem Plan. Heute lies, zumindest ich, die Kreditkarte glühen und gönnte mir Tees, Pullover, Hosen (sogar zwei für meine Schwester (good brother andrea)) und ein paar Schuhe damit ich etwas zum anziehen habe.

Nach ca. 2,5 Stunden shoppen gönnte sich Jeremy(ich war noch voll vom Frühstück)sein erstes Subway Sandwich um sein Shopping-Hunger zu verbannen.

Wir teilten uns wieder und trafen und um 15:00 wieder um uns zu unserer nächsten Destination zu begeben. Durch die Amerikanischen Lockerheit mit Waffen, wollten wir auch mal mit grossen und exotischen Waffen einen Terroristen und ein Zombie über den Haufen schiessen. Bei der Shooting range „The Gun Store“ konnten wir von ca. 30 Waffen von 2. Weltkrieg bis zu Scharfschützen Gewehren und diversen Sturmgewehre bis zu diversen Pistolen auswählen. Jeremy gönnte sich 10 Schuss mit einer AK-47 um einen bösen Terroristen abzuknallen. Ich hingegen wollte zuerst ein Scharfschützengewehr nehmen, aber da es nur ca. 25m war, wäre es nicht so lustig gewesen. Daher nahm ich lieber eine FNH-SCAR und versuchte den hirnfressende Zombie über den Haufen zu knallen.

Lustig war, dass etwa 80% von den Personen im Warteraum Deutschsprachig war und wir uns schon fast wie in Little Germany in Las Vegas fühlten :).

Nach der guten Dosis Adrenalin, machten wir uns wieder auf den Weg zurück zum Hotel, um unsere Kleider auszuladen und uns auf den Weg zum Abendessen zu machen. Da wir leider kein “Free Wireless” im Hotel hatten, mussten wir zuerst zu einem McDonalds gehen um ein Restaurant für den grossen Hunger auszusuchen. Jeremy fand schnell ein Hotel/Casino, dass ein Preisgünstiges und gut bewertetes (Tripadvisor sein dank) All-You-Can-Eat Buffet servierte.

Beim Buffet konnten man alles mögliche Essen, von Kung Pao Chicken bis zu Meeresfrüchte oder Mexikanisch. Für jeden Geschmack gab es was, auch wenn es nur Dessert war :).

Da der Abend noch jung war, brauchten wir noch eine Aktivität vor dem Schlafen gehen, da niemand schon um 8 Uhr ins Bett geht. Spontan kam uns Kino in den Sinn und wir Cruisden zum nächsten Kino wo wir auch gleich feststellten, dass wir die Vorstellung von Kick Ass 2 um 15min verpasst hatten. Als alternative gab es nur noch Star Treck, welche leider erst 45min später anfing. Daher entschieden wir uns ein bisschen bei den nahgelegenen Läden herum zu schleich und das „Free Wireless“ zu geniessen um die Zeit tot zu kriegen.

Kaum hat der Film angefangen wurde ich schon müde und hab etwa 50% vom Film verschlafen und dadurch nicht viel mitbekommen. Aber das wo ich vom Film gesehen habe, sah zumindest vielversprechend aus :).

 

Leave a Reply