Archive | New York RSS feed for this section
September 25, 2013

21.09.2013 – Bye bye USA

21.09.2013 – Bye bye USA

Unsere Reise ging heute leider zu Ende *sniff*…

Unser Flug, startete erst um 21.55 Uhr, also verbrachten wir den Tag, im bereits gestern besuchten, Einkaufszenter. Wir machten noch letzte Einkäufe und Besorgungen. Am Mittag ass ich das allerletzte Subway Sandwich und um 16.30 Uhr ging’s los Richtung JFK Airport. Der Verkehr rund um New York (okay, es war evtl. Feierabend) war enorm. Wir standen nie ganz Still im Stau, aber es gab überall wieder eine Kolonne, die sich wieder auflöste und wieder neu formte. Dazu kamen noch die Mautstellen, bei denen man für eine Brücke bis zu 13 Dollar abdrücken musste!
Bevor wir ins Rental Car Center fuhren, tankten wir noch schnell den Wagen bei einer indischen Tankstelle voll :) und fuhren ins JFK Gelände.

Das Abgeben hat, nebst dem falsch reinfahren, super geklappt :). Wir misteten noch das ganze Auto aus, durchsuchten es nach liegengebliebenen Gegenständen und begaben uns dann in den Airtrain. Schlussendlich waren wir eine Stunde zu früh am Gate und überbrückten dies mit dumm rumalbern ;).

Wir flogen mit der Boeing 747 von New York aus nach London. Um Mitternacht stieg einem plötzlich der Essensgeruch in die Nase, es gab Essen! Keine Ahnung, warum um diese Uhrzeit essen serviert wurde, aber ich habe mich für das lecker spicy Beef entschieden. Der Flieger drehte noch eine Ehrenrunde vor der Landung und schlussendlich erreichten wir wieder europäischen Boden! Irgendwie hatte sich auf der Rollbahn ein Fliegerstau gebildet und darum verbrachten wir weitere 20 Minuten wartend im Flugzeug. Langsam wurde unsere Umsteigezeit immer kleiner. Der Anschlussflug flog in 35 Minuten und das ist ziemlich knapp, vor Allem wenn man noch mit der Bahn das Gebäude wechseln muss.

Nach dem Ausstieg, ging die Hektik erst richtig los. Ich verlor Andrea und beeilte mich alleine durch die verschiedenen Sicherheitschecks, Warteschlangen und Rolltreppen. Irgendwie haben wir dann fast gleichzeitig unser Zielgate erreicht. Völlig verschwitzt und gestresst kamen wir dort an (auch der Boardingkarte stand, dass das Gate bereits geschlossen hätte sein sollen) und die Leute standen nicht mal zum Boarden an -.-! Super, alles für nichts. Aber wenigstens haben wir den Flieger nicht verpasst. Ab nach Berlin!

Wieso Berlin und nicht Zürich? Wir gehen dort noch geschäftlich an eine Apache Sling Konferenz. Hier wird nun auch der Blog enden, da ich dich nicht mit Informatigedöns zulabern will :). Ich hoffe es hat Spass gemacht, hier ab und zu reinzuschauen und evtl gibt’s noch ein Fazitpost :).

September 22, 2013

20.09.2013 – Jersey Shore, yeah buddy!

20.09.2013 – Jersey Shore, yeah buddy!

Es ist bereits der zweitletzte Tag und unser Roadtrip führte uns heute nach Seaside Heights und schlussendlich nach New York.

Seaside Heights ist wie Atlantic City ein Ausflugsziel der Ostküstler, da es relativ nahe an New York (2 Stunden) liegt. Bekannt wurde der Ort aber vor Allem durch die Sendung „Jersey Shore“. Da wir sowieso dort vorbei fahren mussten, planten wir dort einen Halt einzulegen, um uns das mal in Live anzuschauen :). Nach dem Morgenessen fuhren wir los und bereits nach einer Stunde erreichten wir die Shore. Wir fuhren am Jersey Shore House (dort wo die Bewohner der Serie hausten) vorbei und parkierten gleich dahinter auf einem öffentlichen Parkplatz. Es kostete 2 Dollar die Stunde, also liess ich 4 Dollar von meiner Kreditkarte abbuchen.

Als erstes liefen wir am Shore House vorbei. So wie es aussieht, kann damit immer noch Geld verdient. Es steht jedenfalls jemand vor dem Haus mit T-Shirts und bietet Touren durch das Haus an. Wir liefen dann an den Boardwalk und dem dazugehörigen Shore Store. Dort haben die Bewohner dieser Realitysendung gearbeitet. Wir schauten uns kurz darin um, um dann den Boardwalk ganz hinunter zu gehen. Einige Tage zuvor hörten wir in den News, dass ein Teil verbrannt sei. Wie sich herausstellte, war der unterste Teil abgebrannt und der Rest war immer noch von Hurricane Katrina beschädigt. Einige Stände und der Freizeitpark selbst, waren geschlossen oder waren am renovieren. Wir liefen also bis zum abgebrannten Teil und schossen ein paar Fotos. Wow, das Areal wo das Feuer gewütet hat, war wirklich unvorstellbar gross! Auf dem Rückweg schauten wir noch in paar Läden rein und sahen unglaubliche „Souveniers“. Zum Beispiel konnte man Krebse kaufen, die in angemalten Schneckenhäuschen hausten. Oder beim Essensstand konnte man in Öl frittierte Oreos kaufen. Zweiteres haben wir getan :) und es war richtig lecker!

Nach diesem kleinen Ausflug, machten wir uns auf den Weg nach New York, genauer gesagt ging es nach in den Nordwesten (Rochelle). Die Stadt selbst haben wir bereits in früheren Reisen gesehen und mit dem Auto auf Manhattan zu fahren wäre eh keine gute Idee. Nach 2 Stunden und dem ersten richtigen Stauerlebnis in den USA, erreichten wir erschöpft das Hotel „Ramada Inn“. Wir checkten ein und ruhten erst mal aus.

Nach einer kleinen Pause, war bereits der Abend eingebrochen und wir beschlossen, in die benachbarte Mall (Garden State Plaza Mall) zu gehen. Diese war richtig gross, besass ein Foodcourt und sogar ein Kinoplex. Ich ass dort ein leckeres Chicken Terriaky mit Reis und Gemüse. Danach hatten wir spontan Lust auf einen Kinofilm. Heute kam zufällig „The Prisoners“ raus. Wir hatten den Trailer schon etliche male im TV gesehen und darum fiel die Entscheidung sehr leicht. Tickets an einem Automaten mit der Kreditkarte gekauft und los geht’s! Fazit: Es waren spannende 2.5 Stunden :). Wobei ich die Story oder den Schluss nicht gerade berauschend fand.

Seite 1 von 11